Atemschutzgesetze: Tragedauer und Haltbarkeit

04.05.2016 15:20

Dass Atemschutz in vielen Situationen wichtig ist, scheint unbestreitbar. Auch unser Online-Shop bietet Ihnen eine große Auswahl an Atemschutzmasken. Dennoch ist es gar nicht so einfach zu wissen, wann und wie lange eine entsprechende Ausrüstung getragen werden sollte. Eine echte, rechtliche Grundlage mit festgesetzten Zeitwerten gibt es nicht wirklich. Die Atemschutzgesetze geben lediglich Auskunft über Tragedauer und Haltbarkeit der Atemschutzmasken.


Inhaltsverzeichnis

 

Ab wann darf Atemschutz eingesetzt werden?

Normalerweise spricht man stets darüber, dass Atemschutz genutzt werden soll. Allerdings schreibt der Gesetzgeber eigentlich eine Reihe anderer Maßnahmen aus dem Bereich der Technik und Organisation vor, die unbedingt zuerst erfüllt sein müssen, ehe die PSA überhaupt angelegt werden darf:

  1. Keinen Staub entstehen lassen
  2. Staubarme Materialien verwenden
  3. Möglichst in geschlossenen Anlagen arbeiten
  4. Staub unmittelbar am Entstehungsort absaugen
  5. Absaugungsanlagen optimieren und regelmäßig warten
  6. Arbeitsräume ausreichend lüften
  7. Abfälle sofort und staubfrei entsorgen
  8. Arbeitsplätze regelmäßig reinigen
  9. Arbeitskleidung sauber halten 

     

In einer Gefährdungsbeurteilung werden neben diesen Punkten auch die restlichen Gegebenheiten überprüft, so zum Beispiel das Arbeitsumfeld (Räumlichkeiten), die Arbeitsverfahren (inkl. individuelle Arbeitsweise), die Art der Staubquellen in Verbindung mit Zeitpunkt und Dauer der Staubfreisetzung, das Vorhandensein und die korrekte Verwendung von Schutzeinrichtungen und -maßnahmen sowie die Art, Wirksamkeit und der Zustand von Absaug- und Lüftungseinrichtungen.

Nicht zu vergessen ist auch die Rücksprache mit einem Arbeitsmediziner, damit auch der Atemschutzträger entsprechend beurteilt werden kann. Ist dies alles erledigt und die Lage erfordert tatsächlich den zusätzlichen Einsatz von persönlicher Schutzausrüstung, darf zu Atemschutzmasken gegriffen werden.

Suchen Sie nach Atemschutzmasken?
Zu unseren Produkten

Wie lange hält ein Filter?


Das Haltbarkeitsdatum

Wie viele andere Dinge verfügt auch ein Atemschutzfilter über ein vom Hersteller vermerktes Haltbarkeitsdatum. Im Schnitt spricht man bei Partikelfiltern von einer Haltbarkeit von zehn Jahren, bei Gasfiltern von fünf. Allerdings bleibt diese Regel nur dann bestehen, wenn die Filter noch unversehrt sind. Sollten sie nicht mehr verplombt, aber noch unbenutzt sein, dürfen sie im Ernstfall dennoch nicht mehr, maximal noch zu Übungszwecken eingesetzt werden.


Die Nutzungsdauer

Wie lange ein Filter im Einsatz hält, hängt von vielen Faktoren ab. Dazu zählt natürlich die Filterklasse selbst, aber auch der Atemschutzträger und die Bedingungen der Umgebung. Wie viel Luftdurchsatz (also der der individuelle Verbrauch des Trägers) fällt an? Wie hoch ist die Schadstoffkonzentration? Wie setzt sich der Schadstoff zusammen? Wie ist die Luftfeuchtigkeit und Temperatur? Aufgrund dieser vielschichtigen Lage ist immer von Fall zu Fall zu entscheiden. Eine Auflistung der geringsten Durchbruchszeiten in den verschiedenen Filterklassen finden Sie hier.

Allgemein gilt, dass der Filter ausgewechselt werden muss, wenn Geruchs-, Geschmacks- oder Reizerscheinungen wahrgenommen werden (bei Gas- oder Kombinationsfilter) oder wenn sich der Atemwiderstand erhöht (bei Partikel- oder Kombinationsfilter).


Wie lange darf Atemschutz getragen werden?

Nicht nur das Material kann überbeansprucht werden, sondern auch der Träger. Darum gelten bei normalen Arbeitseinsätzen Tragezeitbegrenzungen. In Notfallsituationen sind diese übrigens ausgesetzt.

Abhängig von den Arbeitsbedingungen errechnet sich die Tragedauer (TD), die daran anschließende, obligatorische Erholungsdauer (ED) sowie die sich daraus ergebenden Einsätze innerhalb einer Arbeitsschicht. Wenn die TD kürzer ist, kann auch die ED kürzer ausfallen, wodurch sich eventuell die Anzahl der Einsätze innerhalb einer Schicht erhöhen kann. Diese Rechnung darf jedoch nur Anwendung finden, wenn keinerlei Schädigung droht.


Ansatzwerte für die Tragezeit von Filter-Atemschutzgeräten

Auszug aus DGUV Publikation "Benutzung von Atemschutzgeräten", S. 148f.
Quelle: Benutzung von Atemschutzgeräten, S. 148f.


Eine komplette Auflistung der Ansatzwerte aller Atemschutzgerätarten wurde von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung zusammengestellt und kann hier (Anhang 2) eingesehen werden.


Quellen:

www.dguv.de/
www.wikipedia.de
www.uni-due.de/…/Profi5-2008.pdf (S. 5)
www.vbg.de
www.publikationen.dguv.de/…/r-190.pdf (S. 38, Anhang 2, S. 147)

Atemschutz: Tief ein- und ausatmen!
Atemschutzmasken: FFP-Klassen und wovor sie schützen
Atemschutzüberwachung – eine Frage der Sicherheit

Kommentar eingeben