Kirschlorbeer schneiden – aber wie?

03.06.2020 09:19
Die Kirschlorbeer-Hecke begegnet uns an vielen Orten. Sie ist natürlicher Sichtschutz und Dekoration zugleich. Gerade in neu angelegten Gärten ist sie sehr häufig zu finden, da das Rosengewächs ausgesprochen schnell wächst. Diese Eigenschaft hat aber nicht nur Vorteile – denn das bedeutet auch, dass der Kirschlorbeer regelmäßig geschnitten werden muss. Aber wann ist dafür die beste Zeit? Und wie schneidet man die Hecke richtig?

Frühling oder Herbst – wann sollte Kirschlorbeer geschnitten werden?

Kirschlorbeer kann eigentlich das gesamte Jahr über geschnitten werden. Die einzigen Phasen, in denen man die Schere nicht ansetzten sollte, ist die Blütezeit im Frühling und wenn Minusgrade herrschen. Je nachdem, was mit dem Schnitt bezweckt werden soll, ist der Zeitpunkt zu wählen.

Gibt es starke Frostschäden aus dem Vorjahr, dann sollte im Frühjahr einmal kräftig zurückgeschnitten werden. So werden die Altlasten beseitigt und der Kirschlorbeer kann schnell wieder gesund austreiben. Die ideale Schneid-Periode ist also ab Ende Februar bis Ende Juni – jedoch sollte wie bereits erwähnt die Blütezeit ausgelassen werden. Direkt nach der Blüte ist jedoch ein guter Zeitpunkt, damit die Hecke im nächsten Jahr wieder viele Blüten austreibt.

Um den perfekten Moment für den Rückschnitt zu finden, muss auch das akute Wetter beachtet werden. Weder sehr kalte oder nasse Tage, noch Tage mit viel Sonne sind geeignet. Schneidet man den Kirschlorbeer bei einem solchen Wetter, drohen Sonnenbrände, Pilzinfektionen oder Frostschäden. Am besten, man stutzt die Hecke an einem lauwarmen bewölkten Tag.


Per Hand oder mit der Elektroschere – wie schneidet man richtig?

Die Hecke zu schneiden ist sicherlich nicht unbedingt die Lieblingsaufgabe eines jeden Gärtners. Oft sind es lange Flächen, die bearbeitet werden müssen. Kein Wunder, dass hier gerne zu elektrischen Hilfsmitteln gegriffen wird, erledigt sich die Arbeit so doch wesentlich schneller. Allerdings ist diese Methode für den Kirschlorbeer nicht geeignet.

Besser per Hand schneiden

Eine elektrische Heckenschere richtet bei Kirschlorbeer meist mehr Schaden an, als einem auf den ersten Blick bewusst wird. Durch die raspelnde Säge werden eigentlich gesunde Blätter zerrissen und angegriffen. Diese verfärben sich nach einer Weile braun oder gelb und sehen sehr unschön aus.

Besser ist es, den Kirschlorbeer per Hand zu schneiden. Dazu kann beispielsweise eine Rosen- oder Gartenschere oder eben eine manuelle Heckenschere genutzt werden. Wichtig ist, dass das Werkzeug gut geschärft ist, damit die Äste wirklich sauber abgeschnitten werden. Stumpfe Scheren quetschen und reißen oft eher und fügen dadurch dem Gewächs mehr Schaden zu, als nötig.

Der Heckenschnitt

Zunächst sollten immer die Seiten der Hecke beschnitten werden. Dabei ist die optimale Form eine sich nach oben etwas verjüngende. So wird die natürliche Form eines Strauchs nachgeahmt. Würden die Seiten schnurgerade sein, verkümmern die untersten Zweige und werfen nach und nach die Blätter ab. Abgerundete Ecken an der Hecke nehmen der ganzen Sache noch ein wenig die Strenge.

Ein lockerer Schnitt ist am besten geeignet, um den natürlichen Charakter der Hecke beizubehalten. Beim Schneiden sollte immer etwa 2 cm oberhalb des Überganges vom Blattstiels zum Ast angesetzt werden. Außerdem wichtig: Geschnitten werden sollte stets mit Arbeitshandschuhen. Kirschlorbeer ist eine Giftpflanze, weswegen die Hände geschützt werden müssen.

Suchen Sie nach passenden Gartengeräten?
Zu unseren Gartenprodukten

Quellen

de.wikipedia.org/wiki/Lorbeerkirsche
www.kirschlorbeer-pflanzen.de/kirschlorbeer-schneiden
www.zuhause.de/kirschlorbeer-schneiden-duengen-und-richtig-pflegen
www.pflanzen-schneiden.net/kirschlorbeer-schneiden


Kommentar eingeben