Knieschutz für Arbeit, Hobby und Freizeit

Ob nun beim Unkrautjäten im Garten als Schutz gegen spitze Steinchen oder beim eleganten Knieschleifer in der Kurve während der Motorradfahrt – Knieschützer sind sinnvoll und in manchen Bereichen sind sie sogar vorgeschrieben.

Knieschützer als Teil des Arbeitsschutzes

Seit 2005 gehören Knieschützer zur persönlichen Schutzausrüstung (PSA) gemäß Richtlinie 98/686/EWG. Es wurden in der DIN EN 14404 Typen und Kriterien festgehalten, um die damit einhergehenden Anforderungen an die Schützer auch prüfen zu können. Die Norm unterscheidet demzufolge in diese vier Typen:

  • Knieschutz, der von anderer Kleidung unabhängig ist und am Bein befestigt wird
  • Knieschutz, der z.B. in Taschen an den Hosenbeinen befestigt wird (Polster)
  • knieschützende Ausrüstung, die nicht am Körper befestigt wird (z.B. Kissen)
  • Knieschutz, der Teil einer Vorrichtung mit zusätzlichen Funktionen (z.B. ein Rahmen als Aufstehhilfe) ist

Zusätzlich werden noch zwei Leistungsstufen unterschieden. Dabei betrifft Leistungsstufe 1 alle Arbeiten auf einer ebenen Bodenoberfläche und Leistungsstufe 2 Arbeiten unter schwierigeren Bedingungen wie beispielsweise beim Knien auf Steinen.

Slider

Wo werden Knieschützer benötigt?

Zu den Berufsgruppen, für die Knieschützer unverzichtbar sind, zählen

Übersicht Berufsgruppen Knieschützer

Praktische Anforderungen an Knieschützer

Knieschützer müssen komfortabel sein. Damit sie ihre Funktion lange Zeit erfüllen können, sollten sie in guter Qualität gefertigt sein und eine bequeme Passform haben. In vielen Fällen sind sie zudem täglich im Einsatz, daher ist eine hohe Strapazierfähigkeit und die problemlose Reinigung danach sehr wichtig.

Gerade in Berufen, wo ständiges Knien auf harten und kalten Untergründen erfordert ist, werden die Gelenke und Knie weitaus mehr beansprucht als in anderen Berufen. Fliesenleger und Fußbodenleger können ein Lied davon singen und wissen, dass sich Haltbarkeit und Qualität guter Knieschoner in jedem Fall auszahlen.

Knieschützer in Hobby und Freizeit

Gartenarbeit

Aber auch im Freizeit- und Hobbybereich sind Knieschützer sehr angenehm. Bei der Gartenarbeit dienen sie als praktische Hilfe bei knienden Tätigkeiten, schützen gegen Steine und Kiesel und schonen neben den Knien auch die Kleidung vor Schmutz und Abnutzung.

Sport

Sowohl beim Biken als auch beim Volleyball oder Handball stehen die Knie unter Belastung. Ohne Knieschoner kann es bei Stürzen schmerzhaft werden. Für die einzelnen Sportarten gibt es jeweils passende Modelle zu kaufen: So genügt für einen Handballspieler eine Schaumstoffpolsterung, für einen Mountainbiker hingegen ist eine zusätzliche Kunststoffschale sinnvoll.

Grundsätzlich gilt aber auch hier, dass man sich an seinem persönlichen Eindruck orientieren sollte: Wenn die Schützer als störend und unbequem empfunden werden, sollte man Alternativen testen.

Quellen

www.test.de
www.bike-magazin.de
www.gutefrage.net

Ein Gedanke zu „Knieschutz für Arbeit, Hobby und Freizeit“

  1. Ich wollte schon immer mehr wissen über Arbeitsschutzkleidung und Knieschoner. Ich denke, das ist etwas, über das jeder mehr wissen sollte. Ich werde diesen Artikel auch mit meinem Onkel teilen. Das interessiert ihn auch.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar