Bauhelm

Bauhelme in verschiedenen Farben

Man möchte stets gut behütet sein - ob nun zuhause oder auf der Arbeit. Wer von Berufs wegen regelmäßig eine Baustelle seinen Arbeitsplatz sein eigen nennt, sollte das "gut behütet sein" aber wortwörtlich nehmen und sich um einen sicheren Bauhelm kümmern! In unserem Onlineshop bieten wir Ihnen normgerechte Bauhelm-Varianten mit unterschiedlichem Zubehör in vielen unterschiedlichen Farben an.

Bauhelme sind Pflicht!

Es kann immer passieren: Etwas kippt um, fällt herunter oder der Wind bringt es zum Pendeln. Gefahrenquellen so weit das Auge reicht! Aber das ist auch möglich: Man selbst stolpert, fällt herunter oder gibt nicht genug Acht und stößt irgendwo gegen. Besser ist es also, man trägt einen Bauhelm! Diese sind nämlich eigentlich sogar als Zubehör zum Arbeitsschutz auf Baustellen oder in anderen Gefahrenbereichen vom Gesetzgeber vorgeschrieben.

Der Aufbau des Bauhelms

In Europa ist der Bauhelm nach Norm EN 397 genormt. Er besteht nur noch selten aus Metall, sondern wird heute meist aus Thermoplaste oder Duroplaste hergestellt. Beide Kunststoffe werden mit der Zeit porös. Spätestens nach vier (Thermo) bzw. acht (Duro) Jahren sollten sie also ausgetauscht werden - ein Blick in unseren Shop lohnt sich dann auf jeden Fall.

Ein Bauhelm besteht aus einer Helmschale außen und einer korbähnlichen Innenausstattung. Während die Schale die einwirkenden Kräfte zunächst aufnimmt, verteilt das verstellbare Geflecht aus Bändern diese gleichmäßig.

Je nach Einsatzzweck ist die Helmschale außerdem unterschiedlich geformt: z.B. mit einem breiten Rand, einer Regenrinne, Belüftungsöffnungen oder Stecktaschen für verschiedenes Zubehör. Auch dazu finden sich in unserem Shop viele Angebote.

Zubehörteile können beispielsweise ein Kapselgehörschutz oder ein Gesichtsschutz (z.B. für die Arbeit mit Motorsägen) sein. Gegen Nässe kann auch noch ein Nackenschutz angebracht werden. Und vor allem im Bergbau oder im Tiefbau wird häufig noch eine am Bauhelm befestigte, batteriebetriebene Beleuchtung genutzt.

Bauhelme in verschiedenen Farben

Eine gesetzlich geregelte Festlegung, wer welche Bauhelm-Farbe tragen muss, gibt es nicht. Allerdings hat sich im Laufe der Zeit ein gewisses Schema entwickelt. Dies muss natürlich nicht eingehalten werden - die Farbe kann auch einfach auf die jeweilige Firma Bezug nehmen oder einfach nur als Signalfarbe dienen.

Gängige Zuordnungen der Bauhelm-Farben sind jedoch diese:

  • Weiße Bauhelme: wird häufig für nicht tagtäglich auf der Baustelle zugegen seiende Personen verwendet, wie Besucher, Architekten, Bauleiter oder Poliere.
  • Gelbe Bauhelme: wird meist von Arbeitern und Maurern getragen.
  • Blaue Bauhelme: damit wird Wasser assoziiert, darum tragen Arbeiter aus der Sanitärbranche meist blaue Helme; aber auch Schlosser.
  • Rote Bauhelme: gilt auf der Baustelle als Zeichen für eine leitende Position - Vorarbeiter, aber auch Elektriker nutzen sie.
  • Grüne Bauhelme: die Farbe der Natur - darum werden meist Zimmermänner, die mit dem wunderschönen Naturmaterial Holz arbeiten, mit diesen Bauhelmen bedacht.
  • Orangene Bauhelme: eine Signalfarbe, darum wird sie oft von Sicherheitsbeauftragten getragen; ebenso von Eisenflechtern/Stahlbetonbauern oder Forstarbeitern.

Anstoßkappen statt Bauhelme

Sicherheit am Arbeitsplatz sollte also stets groß geschrieben werden! Ob Sie nun Handwerker oder Architekt sind - mit unseren Bauhelmen sind Sie vor allen Gefahrenquellen gut geschützt. In unserem Sortiment bieten wir Ihnen qualitativ hochwertige Helme in unterschiedlichen Ausführungen, Farben und mit viel Zubehör an. Und wenn die Gefährdungsbeurteilung keine Bauhelme vorschreibt, so empfehlen wir dennoch für die Extraportion Schutz: Anstoßkappen!