Halloween Kürbis Gesicht

So schnitzen Sie sich Ihren Halloween Kürbis!

Viele glühende Augenpaare verfolgen uns bald wieder auf unserem Weg durch die Straßen. Manche lachen gehässig, andere verschlingen kleinere Exemplare ihrer Gattung und wieder andere schauen einem einfach nur mordlüstern nach. Die Rede ist natürlich von Halloween Kürbissen. Wer sich diesem Spaß nicht entziehen will, der sollte hier jetzt genau aufpassen!

Die Vorbereitung für das “Kürbismassaker”

Die Kürbissorte

Der klassische Halloween Kürbis ist groß, rund und orange. Diese haben gerade im Oktober Erntesaison und lassen sich meist überall recht günstig kaufen. Sorten, die besonders gerne genommen werden sind Rocket, Neon, Early Harvest, Howden oder Aspen, da sich diese gut schnitzen lassen.

Aber auch kleinere Sorten oder Zierkürbisse können genutzt werden. Sie lassen sich jedoch etwas schwieriger aushöhlen und bearbeiten, darum sind große Kürbisse zumindest für Kinder besser geeignet. Mit unterschiedlichen Größen kann man aber ein dynamisches und abwechslungsreiches Gesamtbild erzeugen, weswegen sich der Aufwand sicher lohnt.

Die Werkzeuge

Die Grundausrüstung fürs Kürbisschnitzen ist eigentlich in jedem Haushalt zu finden:

  • Messer (z.B. Küchenmesser oder Teppichmesser)
  • Esslöffel oder Eisportionierer
  • wasserfester Filzstift
  • Haarspray, Essig oder Vaseline
  • Teelichter oder Stumpenkerzen

Gerade zum Schnitzen gibt es auch spezielle Werkzeugsets, mit denen feine Details ausgearbeitet oder auch nur die obere Schicht des Kürbis abgetragen werden kann.

Die Rückkehr des Schnitters oder: So entsteht der Halloween Kürbis

Das Aushöhlen

Zunächst muss ein Deckel angezeichnet werden. Diesem am besten eine eckige Form verpassen und beim Schneiden schräg nach innen ansetzen – so kann der Deckel später nicht in die Leuchte rutschen.

Nun kann mit dem Löffel oder dem Eisportionierer das Fruchtfleisch herausgeholt werden bis die Wand nur noch etwa 2 cm dick ist. Das Innere sollte im Übrigen aufbewahrt werden, denn nichts ist leckerer als eine frisch gekochte Kürbissuppe oder ein warmer Kürbiskuchen! Außerdem können die Kerne getrocknet und im Frühjahr ausgesät werden.

Kürbis schnitzen Gesichter Halloween
Foto: © Efraimstochter, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: Pixabay

Das Schnitzen

Jetzt wird es gefährlich – zumindest für den Kürbis! Mit dem wasserfesten Stift kann nun entweder freihand oder mit Hilfe einer Schablone das Motiv aufgemalt werden. Ob ein lustiges Gesicht, ein geometrisches Muster oder eine gruselige Szenerie – alles, was gefällt, ist erlaubt. Kostenlose Schablonen für Kürbisgesichter finden sich gerade jetzt sehr häufig im Internet.


Mit dem Messer werden nun Schritt für Schritt die Formen ausgeschnitten. Hierbei sollte man vorsichtig sein, denn die Kürbisschale ist durchaus hart und widerspenstig. Greifen Sie für Details zu kleineren Schneidwerkzeugen. Damit alles schön ordentlich aussieht, schneiden Sie am besten auch die Umrisslinien mit weg! Schon ist der Kürbis fertig und kann mit Teelicht, Stumpenkerze oder auch LED-Leuchte im Garten seinen Platz beziehen.

Foto: © Efraimstochter, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: Pixabay
Foto: © Efraimstochter, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: Pixabay

Nach der Kürbisschlacht…

Nach diesem großen Aufwand ist die Frage – wie hat man möglichst lange etwas von seinem Halloween Kürbis? Im Internet kursieren viele unterschiedliche Tipps zu diesem Thema. Neben einer kühlen Lagerung und dem Imprägnieren des Inneren mit Haarspray, soll auch ein regelmäßiges Bad in Wasser mit einem Spritzer Essig dem Kürbis zu alter Frische verhelfen. Ebenfalls weit verbreitet ist auch der Rat, das Innere und die Schnittkanten mit Vaseline zu verschließen.

Übrigens…

Wenn in Ihrem Umfeld Stimmen laut werden, die sich über die immer stärkere Amerikanisierung beschweren, können Sie damit kontern, dass der Brauch der Rübenlampen ursprünglich aus Irland stammt und Halloween auf einem uralten keltischen Fest basiert. Also braucht niemand sich scheuen, bei diesem Spaß dabei zu sein!

Quellen

www.t-online.de
www.moms-blog.de
www.happy-halloween.org
www.deavita.com

Schreibe einen Kommentar