So viel kann ein Wanddurchbruch kosten - Zahlen im Überblick

Steve Tams
2021-12-16 11:14:00 / Standard Handwerkertipps Heim- und Gartenarbeit - Tipps & Tricks / Kommentare 0
So viel kann ein Wanddurchbruch kosten - Zahlen im Überblick - Wanddurchbruch - Welche Kosten können dabei entstehen?
.

Ein Wanddurchbruch kann für Besitzer eines Eigenheims aus vielerlei Hinsicht heraus eine lohnenswerte Angelegenheit sein. Wenn beispielsweise mehrere Räume zu einem durchgängigen großen gemacht werden sollen oder der Einbau eines neuen Bodenfensters geplant ist, führt an der Maßnahme kein Weg vorbei. Während der Ablauf derartiger Modernisierungsarbeiten den meisten Personen durchaus geläufig ist, da herrscht bei der Zusammensetzung der Kosten im Vorfeld oftmals Verunsicherung. Wie viel kann ein Wanddurchbruch kosten und welche Punkte sind besonders kostenintensiv? In unserem Blogbeitrag haben wir die Antwort für Sie übersichtlich zusammengefasst.


Wanddurchbruch-Kosten – wie setzen sie sich zusammen?

Je nachdem um welches Gebäude es sich handelt, können die Wanddurchbruch-Kosten sich stark voneinander unterscheiden. Unabhängig von der vorherrschenden Grundsituation, ist die Tragfähigkeit der auserwählten Wand jedoch einer der entscheidendsten Punkte bei der Kostenfindung. Ist die Wand tragend oder nicht? Eine kurze Frage, die allerdings maßgeblichen Einfluss darauf hat, ob tief ins Portemonnaie gegriffen werden muss oder nicht.

Auch die Situation innerhalb der Wand steht in unmittelbarer Verbindung zur Kostengestaltung. Befinden sich wichtige Versorgungsleitungen im Verborgenen, die danach ebenfalls ersetzt werden müssen? Und wie groß soll der Durchbruch insgesamt überhaupt ausfallen? Fragen wie diese müssen in der Vorbereitung zunächst geklärt werden, um danach realistisch beurteilen zu können, was ein Wanddurchbruch kosten wird.

Darüber hinaus können auch die folgenden Punkte den Preis in die Höhe treiben:

  • Beurteilung durch Statiker
  • Bauschuttentsorgung
  • Lohn für Handwerker
  • Dienstleistungspreis für Handwerker / meist nach Quadratmeter

Generell empfiehlt es sich immer ein wenig mehr an Kosten einzuplanen. Oftmals sind es die vermeintlich kleinen Dinge, die zusammenaddiert einen nicht zu unterschätzenden Kostenball ergeben, der den Geldbeutel zusätzlich leert. Werkzeug, Absicherungsbänder und ähnliches Kleinmaterial müssen ebenfalls berücksichtigt werden.


Lassen sich bei einem Wanddurchbruch Kosten reduzieren?

So, wie man es auch von vielen anderen Arbeiten gewohnt ist, lassen sich natürlich auch bei einem Wanddurchbruch Kosten reduzieren. Hier ist die entscheidende Frage, ob die Kombination aus hohem handwerklichen Geschick und den passenden Werkzeugen vorhanden ist. Folgende Aufgaben können in der Regel hervorragend selbst übernommen werden:

  • Entfernung von Fliesen
  • Entfernung von Tapeten
  • Verputzungsarbeiten
  • Abtransport von Bauschutt
  • Sicherung von Möbelstücken mit Schutzfolie

Falls Sie sich nicht sicher sein sollten, ob die Eigenausführung einiger Tätigkeiten lohnenswert ist, sollten Sie sich unbedingt mit dem auserkorenen Handwerker-Team austauschen. Die Profis können meist schnell beurteilen, ob einzelne Aufgabeninhalte von Ihnen selbst durchgeführt werden können oder ob dadurch gewisse Risiken entstehen.



Rechenbeispiel: Wanddurchbruch-Kosten für ein neues Fenster in der Außenwand

Der Rat eines Statikers muss in einigen Fällen zwingend eingeholt werden, um gut einschätzen zu können, ob während der Durchbrucharbeiten eine Abstützung erfolgen muss. Zu groß könnten die Folgeschäden ausfallen, als das man auf diesen Schritt einfach so verzichten könnte. Der Spezialist erstellt anhand des Bauplans ein Gutachten und bezieht dabei die Größe des Fensters und des Mauerwerks ein. Er berechnet detailliert, wie sich die statischen Anforderungen gestalten und ob Absicherungsmaßnahmen notwendig sind. Grob kann man sagen, dass eine derartige Dienstleistung ca. 350€ in Anspruch nimmt. Handelt es sich um eine tragende Wand, können die Kosten für den Statiker schnell bis auf 2500€ anwachsen.

Es geht im Anschluss ans Eingemachte. Nimmt man ein herkömmliches Standard-Fenster als Beispiel, so wird für den Fenstereinbau eine Durchbruchfläche von ca. 3 m² fällig. Wird ein Handwerker-Team für die Ausführung beauftragt, muss durchschnittlich mit rund 400€ pro Quadratmeter kalkuliert werden. Hinzu kommen die Kosten für die Bauschuttentsorgung. Falls dieser Vorgang nicht selber übernommen werden kann, werden weitere 150€ für den Abtransport fällig. Unterm Strich bedeutet dies, dass ein Fensterdurchbruch bei einer nichtragenden Wand mit ca. 1700€ Gesamtkosten zu Buche schlägt. Bei einer tragenden Wand kann der Gesamtpreis bis auf ca. 3500€ klettern.


Wo könnten versteckte Wanddurchbruch-Kosten lauern?

Die versteckten Kosten befinden sich während der Realisierung eines Wanddurchbruchs im wahrsten Sinne des Wortes im Verborgenen. Die Übeltäter, die den zuvor kalkulierten Preis schnell mal in schwindelerregende Höhen treiben können, sitzen in der Wand und sollten im Vorfeld unbedingt ausfindig gemacht werden. Dazu gehören:

  • Wasserleitungen
  • Gasleitungen
  • Stromleitungen
  • Telekommunikationsverkabelungen

Wasserrohre und Heizelemente müssen gegebenenfalls von einem Experten verlegt werden, was wiederum mit einer hohen Planungsintensität und ebenfalls hohen Arbeitskosten einhergeht. Hier sollte frühzeitig eine genaue Prüfung stattfinden, um anhand dieser Erkenntnisse eine realistische Kostenaufstellung durchführen zu können. Nichts tut mehr weh, als kurz vor Beginn oder sogar während der Arbeiten mit weiteren, unausweichlichen Mehrkosten konfrontiert zu werden. Hier ist eine gute Vorbereitung somit die halbe Miete.

Auch die folgenden Aufgaben könnten verantwortlich für die Entstehung von höheren Kosten sein:

  • Entsorgung von speziellen Baustoffen
  • Kernbohrungen
  • Stützung des Mauerwerks

Sogar der noch kostspieligere Einsatz von Stahlträgern wäre möglich, wenn es beispielsweise darum geht eine tragende Wand zu entfernen. Da eine gute Kräfteverteilung und Sicherung der Decke nur so gewährleistet werden kann, führt an dieser Herangehensweise kein Weg vorbei.


Wanddurchbruch-Kosten mit Hilfe von steuerlicher Geltendmachung senken

Die Hilfe eines Steuerberaters kann auch mit Hinblick auf die Reduzierung der Wanddurchbruch-Kosten von Vorteil sein. Vor allem wenn es um bauliche Maßnahmen geht, die einen Geschäftszweck verfolgen, kann die Kontaktierung des Fachmannes äußerst lohnenswert sein. Egal, ob energetische Modernisierungen oder haushaltsnahe Dienstleistungen – der Experte kann detailliert erörtern, welch Art steuerliche Geltendmachung im Bereich des Möglichen ist.

Bewahren Sie die Quittungen und Rechnungen der in Anspruch genommenen Dienstleister dementsprechend immer feinsäuberlich auf, damit die Erstattungsansprüche nachgewiesen werden können. Der Steuerberater wird Ihnen anhand dessen sagen, inwiefern Steuern eingespart, Ausgaben abgesetzt und Förderungen beantragt werden können. Zusammen mit seiner Einschätzung können Sie im Nachgang um ein Vielfaches besser beurteilen, was der angestrebte Wanddurchbruch kosten wird.


Hier finden Sie weiteren Kopfschutz und noch mehr Produkte zum Thema Arbeitsschutz
Zu den Produkten

Blog