Torx-Schrauben – eine echte Alternative?

Es ist leider kein seltenes Bild im Handwerker-Bereich: Das Werkstück soll mit einer Schraube versehen werden – und schon kommt es zu Problemen. Entweder der nötige Bit des Akkuschraubers ist durch Verschleiß beschädigt, die Schraube leiert beim Eindrehen aus oder das Werkzeug rutscht sogar aus der Schraube und beschädigt das Objekt. Doch hier verspricht die Torx-Schraube Abhilfe!

Vier verschiedene Bits mit Torx-Profil liegen in einer Reihe.

Foto: Afrank99 | gefunden auf: https://wikimedia.org

Was sind Torx-Schrauben?

Das Wort Torx leitet sich aus dem Englischen von “torque” für Drehmoment ab und beschreibt ein spezielles Schrauben-Mitnahmeprofil in Vielrundform. Dieses sieht aus wie ein sechszackiger Stern, der abgerundete Spitzen und Ecken aufweist.

Erfunden hat das Torx-Profil die US-amerikanische Firma Camcar, welche zum Textron-Konzern gehörte, inzwischen aber an Platinum Equity Capitals verkauft wurde. Auch wenn das Torx-Patent bereits zu Beginn der 1990er Jahre ausgelaufen ist, so ist der Name nach wie vor geschützt. In Deutschland wird darum meist von Sechsrund gesprochen.

Vorteile der Torx-Schraube

Wie der Name schon vermuten lässt, ist der entscheidende Vorteil der Torx-Schraube, dass mit einem höheren Drehmoment gearbeitet werden kann. Dadurch wird eine schnellere Befestigung ermöglicht, ohne das Innenprofil zu beschädigen. Denn durch die besondere Form muss keine erhöhte Andrückkraft aufgebracht werden und es treten auch keine Rückschubkräfte auf.

Zusätzlich ist der generelle Verschleiß minimiert, da die Kraft optimal auf die Gesamtfläche verteilt wird und nicht wie bei anderen Schraubenköpfen punktuell wirkt. So wird sowohl die Schraube, als auch der Bit bzw. Schraubendreher geschützt. Im Übrigen ist die Gefahr des Abrutschens bei diesem Innenprofil sehr gering – dadurch wird Schäden am Werkstück vorgebeugt.

Beispiele für Torx-Schrauben & Werkzeuge

Arten des Torx-Profils

Neben den normalen Torx-Innenprofilen gibt es das als manipulationssicher geltende Torx-TR (Tamper Resistant), welches mit einem kleinen Stift in der Mitte das Lösen der Schraube beispielsweise mit einem Schlitzschraubenzieher erschweren soll. Für noch höhere Drehmomente sorgen hingegen die Torx Plus Schraubenköpfe, welche flachere Zacken haben und somit teilweise einen Antriebswinkel von 0° erreichen. Diese können zwar mit normalen Torx-Bits betrieben werden, hierbei kommt es aber zu deutlich mehr Verschleiß.

Das Profil einer Torx-Schraube sieht aus wie ein sechszackiger Stern mit abgerundeten Ecken.

Foto: Scott Ehardt | gefunden auf: https://wikimedia.org

Einsatzmöglichkeiten der Torx-Schrauben

Besonders drehende Maschinen wie Montageroboter in der automatischen Fertigung eignen sich sehr für die Verwendung von Torx-Schrauben. Ebenfalls werden diese Profile in der Medizin, etwa bei Chirurgen zur Behandlung von Knochenbrüchen oder bei Zahnärzten bei Implantaten benutzt.

Multimediageräte wie beispielsweise die Playstation 3 oder die Xbox 360 haben Torx-Schrauben ebenfalls verwendet, ähnlich wie Apple. Das Unternehmen ist jedoch seit dem iPhone 4 auf sogenannte Pentalob-Schrauben umgestiegen. Diese sind den Torx-Schrauben zwar sehr ähnlich, allerdings können Torx-Bits nicht benutzt werden. Die Umstellung hat eine hohe Welle an Kritik nach sich gezogen, da kein anderer Nutzen der neuen Schrauben festgestellt werden konnte, außer das erschwerte Öffnen von Apple-Geräten durch Nicht-Apple-Mitarbeiter.

Quellen:

www.wikipedia.de/Torx
www.wiha.com
www.spiegel.de
www.wikipedia.de/Pentalob

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.