Wenn der Dübel in der Wand verschwindet…

27.12.2019 10:58
Wie heißt es doch so schön? “Übel, übel, sprach der Dübel – und verschwand in der Wand!”
Wer dieses Problem kennt, wird auch die sich daran anschließende Frustration gut nachvollziehen können. Denn auch wenn ein festsitzender Dübel in der Wand zunächst nicht gleich stören wird, so ist doch spätestens bei einem Umzug oder einer Umgestaltung des Raumes dieser kleine Freund ein Problem. Wir haben darum einige Tipps zusammengetragen, um störrische Dübel wieder aus der Wand entfernen zu können.

Tipp 1: Der Korkenzieher

Was gestern noch bei der Weinflasche geholfen hat, könnte heute auch schon für den Dübel die Lösung sein: Der Korkenzieher. Drehen Sie ihn einfach vorsichtig in den Dübel, bis er anfängt zu greifen. Nun können Sie vorsichtig am Korkenzieher ziehen. Wenn der Dübel sich nicht gleich löst, hilft es manchmal auch ein wenig zu wackeln. So lockert sich das umliegende Material und der Dübel kommt leichter aus der Wand.


Tipp 2: Die Zange

Beim Eindrehen einer Schraube (oder eben eines Korkenziehers) spreizt sich der Dübel auf und löst sich so nur noch schwer aus seinem Loch. Um das zu vermeiden, kann natürlich auch versucht werden, mit einer Pinzette oder einer Flachzange den Dübel zu greifen und ihn herauszuziehen. Eine andere Variante ist, eine spitze geschlossene Spitzzange in den Dübel hereinzustecken und dann die Zange zu öffnen. Dadurch entsteht ein gewisser Druck an den Innenseiten des Dübels. Zieht man nun an der Zange, kann der Dübel auch aus der Wand entfernt werden.

In verschiedene Dübelgrößen sind unterschiedlich starke Schrauben eingedreht worden.
Foto: © Yuyao KangruiLizenz: Creative Commons BY-ND 2.0, Quelle: Flickr.com

Tipp 3: Die dickere Schraube

Um einen versenkten Dübel wieder aus der Wand herauszubekommen, können Sie auch eine Schraube, die etwas dicker als der Dübel ist, benutzen. Drehen Sie diese vorsichtig herein, bis sie beginnt zu greifen. Achten Sie darauf, rechtzeitig mit dem Eindrehen aufzuhören, da ansonsten der Dübel sich weiter spreizt. Die größere Schraube können sie nun beispielsweise mit einer Zange greifen und zusammen mit ihr den Dübel aus der Wand ziehen.


Tipp 4: Die Bohrmaschine

Wenn alles nichts hilft, müssen größere Geschütze aufgefahren werden. Mit einer Bohrmaschine können Sie den Dübel ebenfalls aus der Wand holen. Nutzen Sie dafür einen etwas größeren Bohrer und setzen Sie ihn direkt in das Loch samt Dübel. Beim Bohren wird der Dübel nun regelrecht ausgefräst und zerstört. Die Plastikreste können mit einem Staubsauger aus dem – nun etwas größeren – Bohrloch gesaugt werden.


Tipp 5: Der Sonderfall der abgebrochenen Schraube

Es kann natürlich auch passieren, dass eine bereits in den Dübel gedrehte Schraube abbricht. Diese beiden aus dem Loch wieder zu entfernen, kann schwierig werden. Entweder man bohrt direkt neben das bestehende Loch ein weiteres und versucht so mehr Raum zu schaffen, um den Dübel entfernen zu können. Oder man nutzt das noch vorhandene Gewinde der Schraube. Darauf müssen zwei Muttern aufgeschraubt werden. Setzt man nun an der unteren mit einem Schraubenschlüssel an und versucht sie zurückzudrehen, dient die obere Mutter als Sicherung. Die untere Mutter kann nicht allein zurückgedreht werden – man holt so die gesamte Schraube aus der Wand.


Tipp 6: Und wenn gar nichts mehr hilft…

Jeder Handwerker kommt manchmal an seine Grenze. Bevor also die gesamte Wand aufgestemmt werden muss, um einen kleinen Dübel herauszubekommen, sollte geprüft werden, ob er wirklich wieder raus muss? In vielen Fällen ist eine absolut legitime Lösung, das Loch samt Dübel einfach zuzugipsen und zu überstreichen. Sollte der Dübel noch etwas aus der Wand ragen, kann das überschüssige Stück Plastik zuvor mit einem scharfen Cutter vorsichtig abgeschnitten werden.

Eine Katze schaut durch ein Loch in einer Wand.
So muss die Geschichte von dem festsitzenden Dübel nicht enden. (Foto von jbouvier, lizenziert unter Foto: © jbouvierLizenz: Creative Commons 0 1.0, Quelle: pixabay.com
Suchen Sie nach passendem Werkzeug?
Zu unseren Produkten

Tipp 7: Sicherheit geht vor!

Egal, welchen Tipp Sie ausprobieren wollen – denken Sie an Ihre Sicherheit! Arbeitshandschuhe und eine Schutzbrille sollten bei diesen Arbeiten durchaus getragen werden. Schnell rutscht man sonst beim Ziehen ab und kann sich verletzen. Oder der Dübel löst sich unerwartet und man schlägt sich selbst mit Schwung das Werkzeug ins Gesicht. Bevor der Dübel also ins Auge geht, sollten Sie sich ausreichend schützen.

Quellen

www.spickipedia.com/duebel-aus-wand-entfernen
www.rp-online.de/Duebel-entfernen
www.tippsundtricks24.de/einen-festsitzenden-duebel-aus-der-wand-entfernen


Kommentar eingeben